Navigation

Dienstag, 7. März 2017

kleine Auszeit im Engadin


Grüezi mitenand!




Meine Blog-Leserinnen wissen inzwischen, dass es mein Wunscherfüller und mich immer wieder ins Engadin zieht. Die Wetterausichten waren gut und kaum angekommen gings auf den Berg mit den Skis.....Herrlich wars - bis ein Föhnsturm daherkam - aus dem Nichts heraus und sehr heftig!! Als wir vom Berg runter wollten mit der Bahn, hiess es "Finito" - der Betrieb ist eingestellt. Ohalätz - und was machen wir jetzt? Der Bahnarbeiter meinte, wir Skifahrer könnten die Talabfahrt machen, die Schneeverhältnise seien zwar "nicht mehr so optimal", aber sollte gehen. Was dann kam, ist kaum in Worte zu fassen. "Nicht optimal" war leicht übertrieben - es war katastrophal und wenn mir mein Wunscherfüller nicht gut zugeredet und mich buchstäblich Meter um Meter vom steilen Berg runtergelotst hätte, wäre ich heute noch auf dem Berg.








Das Wetter war auch am zweiten Tag schön, aber leicht windig!




Nein - nicht mit mir! So schnell erwischt ihr mich nicht mehr!!!  


Während mein Wunscherfüller an einem Holzbearbeitungskurs war, blieben meine Skis unberührt und ich bin zu Fuss losgelaufen.....




es ging opsi (rauf) und nur fröhliches Vogelgezwitscher hat mich begleitet.....





Bei diesem Hag bleibe ich jedesmal bewundernd stehen - das nenn ich währschafte Handarbeit!






Immer aufwärts und nie das Ziel aus den Augen verlieren.....










Zwischendurch stehenbleiben. die herrliche Bergluft einatmen und einfach geniessen war mein Motto. Oben gabs  zur Belohnung einen feinen Cappu mit köstlichem Apfelstrudel, bevors dann auf Umwegen wieder Richtung Scuol ging.












Ich liebe die Häuser, die Fenster und vorallem die Türen im Engadin und bei jedem Besuch finde ich eine andere die schönste!




Auch die Häuser sind eine Augenweide







Man trifft viel Schönes und Originelles in diesen kleinen Dörfern. Diese alte Mühle steht in Sent vor der Bäckerei! Wunderschön!





Stimmen aus dem Untergrund hört man in Scuol...






ganz viel Farbiges - auch in Scuol!





Der Swimmingpool für die warme Sommerzeit steht schon bereit






Schöne Deko findet man überall. In den tiefen Fensternischen kommt sie besonders gut zur Geltung.








und immer wieder meine geliebten Türen...













Ich hoffe die Engadiner-Bilder gefallen euch und vielleicht ziehts ja die eine oder andere auch einmal in diese wunderschöne Gegend! Ich kanns sehr empfehlen.



Mit diesem Kunstwerk von Alexander Curtius (ein bekannter Holzkünstler aus Scuol) bedanke ich mich herzlich für euren Besuch auf meinem Blog, für eure lieben Kommentare und dass ihr mir so treu bleibt! MERCI VILMOL!





Herzlichst Rita

Kommentare:

  1. Das sind so schöne Bilder, da kommt gleich Fernweh auf.
    LG, Britta

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhhh.....lieabi Rita,
    sooooo schön und zum Glück war dein Liebelingsmensch dabei und hat dich auf sicherem Weg vom Berg runter geholt! Ja, ja, der liebe Föhn ist in den Bergen ein unberechenbarer Gast :-( Wundervoll deine Bilder, da heimelets miar gad :-) Ich liebe sie auch die Häuser, Türen, Nischen und Sgraffito Malereien an den alten Engadinerhäuser!
    Heb no a gmüatlicha Abig
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Rita,
    ich denke, Du warst wohl fix und alle, als Ihr endlich den Berg runter ward.
    Puh, war es denn schon dunkel?
    Deine Bilder sind toll, das Engadin würde ich mir auch gerne mal anschauen. Steht aber im Moment leider nicht an...
    Dir wünsche ich einen kuscheligen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Das ist doch die Schellen-Ursli-Tür??
    Schön deine Bilder. Meine Schwesterfreundin lebte eine Zeit lang in Scuol....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Meine Güte, welch wunderbarer Ort mit diesen Häusern.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Hach, da sehe ich do glatt den "Schälleursli" vor der Türe stehen :-) Einfach wunderschön liebe Rita, diese Eindrücke aus dem Engadin. Ja, ich weiss, wovon du schreibst, dieses Fleckchen Erde ist wirklich einzigartig und eine Reise wert. Hm, wir sollten auch wieder mal hinfahren ... unbedingt :-)
    Uiuiui, das wäre auch nix für mich gewesen, da vom Berg runterzufahren bei solch katastrophalen Verhältnissen. Ich höre grad deinen Wunscherfüller, dich Meter um Meter runterzulotsen.
    Ich wünsche dir eine weiterhin tolle Woche, danke dir für die tollen Bilder und schicke dir einen allerliebsten Gruss
    Ida
    ... die vielleicht auch wieder mal auf ihrem, Blog vorbeischauen müsste ... ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rita
    Beschützt und Wohlbehalten wieder zuhause, es gibt Sachen die sind nicht voraussehbar.
    Es hat tatsächlich schlimm gestürmt, die letzten Tage.
    Danke für die schönen Bilder!
    In Scuol bin ich im Sommer beim wandern anzutreffen und staune auch immer wie schön alles ist.
    Ich bin ein schiss Hase und fahre kein Ski.
    Ich wünsche dir eine gute schöne Zeit!
    Sei lieb gegrüsst von Bea

    AntwortenLöschen
  8. Da bin ich froh, dass du den Weg runter doch noch geschafft hast. So wie du die Berge ,liebe ich das Meer !
    In die rotweissen Socken muss man einfach verliebt sein, nicht wahr?
    LG Rosine
    Und hör nicht auf irgendjemanden, der sagt, das geht noch ......

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Rita
    Ja, das Engadin ist sehr schön.

    L.G. Doris

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rita,
    das sind wunderschöne Fotos, ein Traum, ich war da noch nie, aber ich dachte schon das Bild mit der Bank sei der Oberhammer, aber mit den Pferden und im Hintergrund die Berge, dass gefällt mir genauso gut, wenn nicht gar noch besser, alle Fotos sind superschön.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rita
    Danke, dass du uns auf deine Reise mitgenommen hast :-). Das Engadin ist wirklich ein schöner Ort zu sein, mal abgesehen vom Wind, aber der ist ja zum Glück nicht immer da. Sonnige Grüsse Irene

    AntwortenLöschen
  12. hoi rita, das engadin, leider viiiiiiel zu weit weg vom westen der schweiz. aber uuuuuuhhhh schön. ich verstehe es gut dass es dir dort gefällt. ja säg nüt... das wetter dieses jahr... gaaaanz komisch... ein tag schneit es wie wild und am nächsten tag ist der schnee wieder futsch! hab auch lustiges erlebt (aber als zuschauer) witzig wenn der skifahrer plötzlich vor einem grossen, braunen fleck steht und es nicht mehr weiter geht... aber so den ganzen berg runter???!!!
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  13. Danke fürs Mitnehmen! Das Engadin ist der einzige Flecken in der Schweiz, den ich nicht kenne - mein Traum! Aber vorerst bleibt es mir aus mancherlei Gesundheitsgründen verwehrt.
    LG
    Astrid linkerhand

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschöne Fotos und bei den Türen kommt mir gleich der Schellenursli in den Sinn.
    Ja das mit dem Skifahren, da verstehe ich dich. Beim Laufen im Winter kann man die Berge und die Natur genau so gut oder fast besser geniessen o)! Ich bin auch umgestiegen..... auf die Füsse.
    Liebe Grüsse
    Berni

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Rita
    hach , seufz....i witt ins Engadin , es isch eifach wunderschön därt . Merci für's fotografische mit neh u häb en gueti Zyt.
    Liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
  16. Ich hätte nicht an deiner stelle sein wollen... Das muss ein furchtbares Erlebnis gewesen sein. Da ist man froh wenn man im Tal ist.
    Sowas ähnliches ist mir mal im Süd-Tirol passiert, wusste nicht wohin...
    Deine Engadin-Bilder sind sehr schön.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüsse
    Silvana

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Rita,
    danke für die wunderschönen Engadin- Fotos, hach ist das schön bei Euch😍, ich genieße und von den wunderbaren Türen bin ich begeistert.
    Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Rita
    da bin ich aber froh das du den Berg wieder runter gefunden hast....ich wüsste nicht ob ich mich das getraut hätte....Das Engadin gefällt mir auch sehr, leider war ich seit meiner Kindheit nie mehr dort.. ich würde gerne mal dort wieder ein Wochenende verbringen, aber leider ist mein Mann als Italiener nicht der geborene Wanderer....
    deshalb geniess ich umso mehr deine schönen Bilder...
    Hab ein schönes Wochenende..
    Monika

    AntwortenLöschen
  19. Wow, liebe Rita, das war bestimmt eine herrliche Reise!
    So schöne Bilder! Und der Zaun gefällt mir auch sehr :-)
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Rita
    Wunderschön! Danke für diese tolle Eindrücke. Auch ich finde diesen Zaun einfach genial.
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  21. herrlich, liebe rita....was für schöne eindrücke, ich verstehe dich gut, warum du so gern in engadin bist....
    ....nochmals liebe grüssel...
    ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen
  22. Seufz, liebe Rita, sooo schöne Bilder! Da wäre ich gerne dabei gewesen (ausser vielleicht bei der Talabfahrt ;-)
    Herzliche Grüsse und frohe Ostern
    Doris

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Rita
    Wunderschön deine Bilder! Wir werden im Sommer ins Engadin zum wandern mit der Familie. Ich bin ja immer noch eine Heimweh-Engadinerin 😉 Ist ja inzwischen über 10 Jahre her seit ich dort gearbeitet habe...
    Eine gute Restwoche
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ruth
    Ich liebe das Engadin und insbesondere Scuol. Wir waren vor unserem Kleinen jeweils mit einem befreundeten Paar ein verlängertes Weekend dort, um Ski zu fahren. Aber die Talabfahrt habe ich nie gemacht...ich kann einfach zu wenig gut skifahren :o). Bin auch schon auf der Piste gestanden, wie angewurzelt und es ging nichts mehr...Hilfe.
    Schade, dass wir es schon das zweite Jahr nicht nach Scuol geschafft haben. Aber dafür danke ich dir für diese schönen Bilder, die ein wenig Heimweh in mir hervorrufen.
    Liebe Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
  25. So schöne Bilder! Und der Zaun gefällt mir auch sehr :-)


    thai porn

    AntwortenLöschen